Sicher und günstig: Überweisungen mit Transferwise

Dieser Artikel enthält Werbung & Werbelinks

Heute geht es um das wichtige Thema Überweisungen. Wir haben direkt nach unserer Ankunft ein philippinisches Konto – sowohl in Peso als auch für EU-Überweisungen in Euro – eröffnet, denn größere Anschaffungen sind ohne nicht möglich.

Wie aber das Geld halbwegs günstig und hundertprozentig sicher von Europa auf das Konto bringen? Denn: Bei Überweisungen ins Nicht-EU-Ausland greifen die deutschen Banken und auch die ausländische Empfängerbank gerne kräftig in die Gebührenkasse. Das erinnert schon mehr an Raubrittertum. Bei den Überweisungen für unser Auto haben wir mehr als 400 Euro an Gebühren berappen müssen.

Um das in Zukunft zu vermeiden, mache ich mich schlau und stoße auf einen damals noch recht neuen Service:  Transfer Wise. Die Bewertungen sind gut, der Auftritt intuitiv und das Prozedere recht logisch. Für geringere Überweisungen in Sachen Visum nutze ich den Service das erste Mal – und bin seitdem hellauf begeistert. Ich wurde über jeden Schritt, den mein Geld vom Überweisungsauftrag an gegangen ist, informiert. Eine absolut transparente und geniale Dienstleistung zu einem fairen Preis. Seitdem habe ich mit keinem anderen Dienstleister mehr Geld aus der EU nach Übersee transferiert.

Da gibt es für uns nur eine Empfehlung, mit der wir selbst absolut zufrieden sind:

Geboren wurde die Idee zu diesem Service aus Frust über das beschränkte und teure Angebot für internationale Überweisungen. Die Macher des Service – übrigens einer davon Entwickler von Skype – waren davon überzeugt, dass das auch anders gehen können muss. Und sie haben Recht behalten.

Wie funktioniert das mit den Überweisungen?

Im Gegensatz zu anderen Anbietern ist Transferwise komplett online. Es gibt keine Filialen, in denen Bargeld eingezahlt oder abgehoben werden kann. Wer sich mit der Registrierung ein Profil anlegt, muss dieses verifizieren.

Transferwise sendet das Geld nicht wirklich. Vielmehr basiert das System auf der Crowd, ähnlich wie Crowdsourcing, und ist so einfach wie genial: Wer beispielsweise Geld von Deutschland in die USA senden möchte, überweist Transferwise den gewünschten Betrag. Der Anbieter sucht unter seinen Kunden nach jemandem, der in etwa den gleichen Betrag von den USA irgendwo hin überweisen möchte. Dieses Geld erhält dann der Empfänger der Überweisung aus Deutschland.

Das spart Kosten: Teure Überweisungen zwischen Ländern fallen ebenso weg wie Währungsumrechnungen. Dementsprechend günstig sind die Transfers auch im Vergleich zu anderen Anbietern. Außerdem informiert Transferwise den Sender permanent über den Status der Überweisung, die meist sehr schnell abgewickelt ist.

Mein Fazit: Ein klasse Service zu einem unschlagbaren Preis.